Schiff nach Europa

Roman von Markus Kutters

Die Neuauflage von Markus Kutters Roman Schiff nach Europa von 1957 - optisch organisiert von Karl Gerstner, ist ein Meilenstein der Schweizer Buchgestaltung. «Dieses Buch nimmt früh eine experiementelle Position ein, die in der Buchgestaltung erst einige Jahre später zum Durchbruch gelangen wird», schrieb François Rappo in Beauty and the Book [2014]. Unerreicht ist seine auf den Text abgestimmte Typografie.

Der als synthetischer Roman bezeichnete Inhalt von Schiff nach Europa (eine Schiffspassage von New York nach Europa auf der später gesunkenen Andrea Doria) besteht aus verschiedenen Textsorten - Erzählung, Drama, Gespräch und Monolog. Markus Kutter stellte sich bereits beim Schreiben vor, dass der Text typografisch entsprechend inszeniert werden müsste. Karls Gerstner beschrieb diese Aufgabe als «persönliches Experiment» und «besondere Delikatesse».

Das Buch ist seit Jahren vergriffen und von Sammlern gesucht. Durch die Neuauflage ist es für viele erstmals möglich, das Kultbuch endlich selbst in den Händen zu halten. Der Reprint ist originalgetreu, ein beidseitig bedruckter Schutzumschlag liefert sowohl das ursprüngliche Cover als auch die aktualisierte Version mit einem Kommentar von Felix Wiedler.

Mehr Informationen unter: www.triest-verlag.ch
Bestellung im Online-Shop für CHF 39.-